Ninja Tables

Die Tabellen auf den Seiten „Alle kontroversen offenen Abstimmungen“ und  „Alle geheimen Abstimmungen“ wurden mit dem Plugin „Ninja Tables“ erstellt. Dabei ist folgendes zu beachten:

  • Tabellen können z.B. mit Microsoft Excel oder der kostenfreien Alternative OpenOffice Calc erstellt werden. Zu Ninja Tables hochgeladen werden sie im CSV-Format. Diese müssen jedoch das anglo-amerikanische Format besitzen (Komma als Trennzeichen). Mit Microsoft Excel lässt sich ein CSV-File im richtigen Format leider nicht ohne weiteres erstellen. Zum Abspeichern als CSV deshalb am besten OpenOffice Calc verwenden (welches problemlos Excel-Tabellen öffnen und bearbeiten kann).  Dabei wird wie folgt vorgegangen:
    • „Speichern unter“ ->* *.csv“ auswählen und ggf.Dateinamen ändern. „Filtereinstellungen bearbeiten“ anwählen! Erst dann auf „Speichern“ klicken.
    • Im nächsten Dialogfeld „Aktuelles Format beibehalten“ wählen.
    • Im nächsten Dialogfeld den Zeichensatz auf „Unicode (UTF-8)“ ändern. Feldtrenner muss ein Komma sein (,), und Texttrenner ein Anführungszeichen („). „Alle Textzellen zitieren“ wählen. „Zellinhalt wie angezeigt“ bleibt angewählt und „Feste Spaltenbreite“ abgewählt.
    • Danach kommt noch ein Hinweis, dass nur die aktuelle Tabelle gespeichert wird (relevant bei Excel-Dateien mit mehreren Tabellen). Das ist ok. Danach allerdings am besten die Datei in OpenOffice direkt schließen, um zu vermeiden, dass man danach versehentlich die falsche Datei editiert.
    • Jetzt kann die CSV-Datei in Ninja Tables entweder als neue Tabelle hochgeladen oder aber die Daten zu einer bestehenden Tabelle hinzugefügt werden (s.u.).
  • Nach dem Hochladen kann die Tabelle bearbeitet werden (diese Konfiguration bleibt erhalten, wenn man später neue Daten in die Tabelle hochlädt).
    • Nach Klick auf „Edit“ (oben links) können Name und Beschreibung der Tabelle geändert werden).
    • Unter „Table Rows“ können ggf. Daten in der Tabelle geändert werden.
    • Unter „Table Configuration“ kann jede einzelne Spalte konfiguriert werden (Speichern mittels „Update“ nicht vergesssen!) . Zum Beispiel:
      • „Column Key“: Kann NICHT geändert werden, ist aber relevant, wenn man später neue Daten importiert,und kann zudem auch für CSS-Formatierungen verwendet werden. Anm.: Normalerweise nutzt Ninja Tables hier die Spaltentitel, manchmal stolpert es aber z.B. über Sonderzeichen im Titel und legt dann einfach generische Column Keys an. Wenn man den angelegten Column Key nicht möchte, hilft nur eins: Die Tabelle nochmal völlig neu hochladen (man muss dann aber alle Konfigurationen neu vornehmen, und auch der Shortcode ist dann ein neuer. Deshalb diesen Punkt a Anfang checken!). Vorher aber einen „unkritischen“ Spaltentitel eintragen (den Spaltentitel kann man dann in Ninja Tables wieder ändern ohne Einfluss auf den Column Key).
      • „Data Type“:  Welchen Datentyp enthält die Spalte (Text, numerisch, Datum etc.)? Wichtig für die Sortierfunktion.
      • „Responsive Breakpoint“. Bietet folgende Optionen:
        • „Always show in all devices“: Spalte wird normal dargestellt
        • „Totally hidden on all devices“: Spalte wird nie dargestellt.Das ist relevant, wenn man z.B. eine verdeckte Index- Spalte verwenden möchte, welche die Datenreihenfolge bei der Darstellung festlegt (s.u.), aber im Frontend nicht erscheinen soll.
        • „Initial hidden Mobile, Tab and Regular Computers“: Diese Spalte wird auch zunächst nicht dargestellt. Wenn der Besucher dann aber auf ein Kreuz in der äußersten linken Spalte klickt, öffnen sich die Inhalte für die betreffende Zeile als zusätzliche Informationen unter der jeweiligen Zeile (!nach dieser Spalte kann der Benutzer später die Daten NICHT sortieren). Es besteht auch die Möglichkeit, ein derartiges Verhalten nur auf Mobilgeräten zu erzwingen, während auf dem Computerbildschirm die Spalte normal dargestellt wird.
    • Unter „Table Design“ kann man noch einige Formatierungen ändern. Unter „Other“ (ganz rechts) gibt es z.B. folgende Optionen:
      • Pagination: Wie viele Tabellenzeilen sollen maximal dargestellt werden. Und soll die „Pagination Position“ (d.h. der Block, wo der Besucher klicken muss um zu den nächsten Zeilen zu gelangen, falls die Tabelle tatsächlich größer ist) links, mittig oder rechts unter der Tabelle dargestellt werden?
      • In welcher Reihenfolge sollen die Zeilen dargestellt werden? Praktisch ist „By Column“: darunter wählt man dann eine Spalte aus, und legt fest, ob in aufsteigender der absteigender Reihenfolge sortiert werden soll. (man kann hierfür auch eine verdeckte Spalte nutzen, welche im Frontend nicht dargestellt wird, s.o.). Wenn man hier nichts festlegt, passiert Folgendes: Nach dem ersten Hochladen erfolgt die Darstellung einfach in der selben Reihenfolge wie in der hochgeladenen Tabelle. Aber: Wenn  man danach die Import-Funktion nutzt, um weitere Daten hochzuladen, wird die Tabelle umsortiert nach der äußersten linken Spalte in aufsteigender Reihenfolge.
    • Unter „Custom CSS“ können CSS-Formatierungen eingefügt werden, welche das Standard-CSS von NinjaTables überschreiben. Bei Neuanlage einer Tabelle hier am besten das CSS einer bestehenden Tabelle (sofern schon eine existiert und man das Design dieser Tabelle übernehmen möchte) kopieren und in diese Tabelle dann einfügen. Im CSS möglichst aussagekräftige Kommentarzeilen nutzen, damit man weiß, was genau bewirkt werden soll.
    •  „Import-Export“ erlaubt schließlich, der Tabelle neue Daten aus einer CSV-Datei hinzuzufügen, oder aber die Tabelle als CSV-Datei zu exportieren. Beim Importieren ( „Import Table Data“) ggf. Klick auf „Replace Existing Data“, wenn auf diese Weise die bestehenden Daten ersetzt werden sollen (die Formatierung bleibt erhalten, und auch die Spaltentitel, und natürlich der Shortcode, siehe unten). Manchmal kommt nun allerdings eine Fehlermeldung: „Please use the provided CSV header structure“. Dann wie folgt vorgehen: „Download Sample CSV“ auswählen. Die heruntergeladene Tabelle zum Beispiel in OpenOffice Calc öffnen und die erste Zeile kopieren. Diese Zeile (welche die „Coumn Keys“ enthält) dann als erste Zeile in die Datentabelle einfügen. Damit ändern sich zwar die Spaltenntitel, das ist jedoch unkritisch, da Ninja Tables die ursprünglich hochgeladenen bzw.ggf. unter „Table Configuration“ editierten Spaltentitel auch beim Import neuer Daten beibehält. Jetzt erneut den Datenimport durchführen.
  • Oben auf der Seite befindet sich der Shortcode. Durch Klick darauf wird dieser in die Zwischenablage kopiert und kann nun in einer Seite oder einem Beitrag an der gewünschten Stelle eingefügt werden.