Der Rat der Stadt Düren 2014-20

Der Rat der Stadt Düren setzte sich in der Legislaturperiode 2014-20  wie folgt zusammen:

  • Seit den Kommunalwahlen am 25.5.2014 regierte eine sehr ungewöhnliche sogenannte Ampel-Plus-Koalition. Diese umfasst die SPD (16 Sitze), die Grünen (5 Sitze), die Linke (3 Sitze) und die FDP (2 Sitze).  Die Koalition hielt damit eine sehr knappe Mehrheit von 26 der 50 Ratssitze (bzw. 51 Sitze, wenn der Bürgermeister abstimmungsberechtigt ist). D.h. manchmal konnte es die Opposition schaffen, eine Abstimmung zu gewinnen.
  • Stärkste Oppositionspartei (und stärkste Fraktion überhaupt) war die CDU mit 20 Sitzen. Hinzu kam bei den meisten Abstimmungen die Stimme des Bürgermeisters Paul Larue. Dieser gehört der CDU an und wurde am 13.9.2015 mit 64% der Stimmen wiedergewählt  (die Kandidatin der Ampel-Plus-Koalition erhielt 30,0% der Stimmen, die übrigen 6% entfielen auf Bernd Essler, AfD).
  • Die AfD zog am 25.5.2014 erstmals in den Dürener Stadtrat ein und hatte ursprünglich 3, ab 16.12.15 2 Sitze.
  • Zudem saßen im Rat zwei fraktionslose Stadträte: Heidemarie Meier-Grass für die Bürger für Düren (BfD) und Gerda Morschel für die Liberal-Konservativen Reformer (LKR).  Gerda Morschel gehörte bis einschließlich zur Ratssitzung am 3.11.15 der AfD-Fraktion an. Danach wurde sie in den Ratsprotokollen mit folgender Parteizugehörigkeit geführt: 16.12.15 parteilos, 18.2.16-22.11.16 Allianz für Fortschritt und Aufbruch (ALFA), ab 21.12.16 LKR. In den statistischen Auswertungen sowie in den tabellarischen Übersichten aller kontroversen öffentlichen und aller geheimen Abstimmungen auf dieser Webseite wird das Abstimmungsverhalten von Gerda Morschel ab dem 16.12.15 unter LKR zusammengefasst.